Tipps für das Theme Twenty Twenty

WordPress Theme Twenty Twenty

Das Standard-Theme Twenty Twenty der WordPress Gemeinschaft lohnt eine genauere Betrachtung.

Schon in der Grundversion ist es eindrucksvoll. Es ist für Mobile Betrachtung optimiert. Daher hat es keine Seitenspalte und ist außerdem sehr schnell beim Laden der Seite.

Twenty Twenty nutzt zu 100 % den Gutenberg Editor

Der Gutenberg Editor und die Gutenberg Blöcke werden im Backend und dann auch auf der Seite sauber angezeigt. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und werden bei der zu erwartenden weiteren Ausgestaltung der Gutenberg Blöcke noch weiter zunehmen. Eine englische Einführung in die Welt der Gutenberg Blöcke findet sich auf der WordPress.org Site.

Der Block Editor von WordPress

Den Gutenberg Block Editor findet man im Editor.

Auswahl von Gutenberg Blocks

Der Gutenberg Editor ist Bestandteil von WordPress und liegt damit unabhängig vom gewählten Theme vor. Also z. B. auch in den Theme Twenty Seventeen, das ich bereits beschrieben habe.

Unabhängig vom gewähltem Theme muss sich ein Anfänger Zeit nehmen, um zu verstehen, was die Blöcke alles machen und können. Farbgestaltung, Farbverläufe, Spalten, Bildergalerien usw. sind zu erforschen. Es gilt sicherlich die alte Weisheit:

„Üben, Üben, Üben“

Las dich aber nicht abschrecken. So schwer ist es nun auch wieder nicht um ein gutes und einfaches Ergebnis zu bekommen. Ein Beispiel für eine Website eines Sportvereins ist z. B. www.escw-hamburg.de. Hier wurde für die Gestaltung ausschließlich die Standardfunktionalitäten des Themes Twenty Twenty genutzt. Und bei Weitem nicht ausgenutzt.

Der Customizer im WordPress Theme Twenty Twenty

Der Customizer im Twenty Twenty Theme ist aufgeräumt. Du erreichst den Customizer aus dem Dashboard.

So erreichst du den Customizer im WP Theme Twenty Twenty.

Im Customizer würde ich zunächst vor allem Wert auf die Farbeinstellungen nehmen. Wie immer im Customizer sieht man die möglichen Veränderungen sofort live. Erst nach dem die Änderungen veröffentlicht worden sind sie live.

Der zweite wichtige Gestaltungspunkt ist das Header Bild des Seiten-Typs „Cover-Template“. Die Farbe der Overlays und die Deckkraft des Overlays kannst du hier regulieren. Pass immer auf, dass der Text mit gutem Kontrast zum Umfeld erhalten bleibt.

Der Customizer im WordPress Theme Twenty Twenty.

Die Template Auswahl

Die Templates im WP Theme Twenty Twenty.
  1. Das oben genannte Cover-Template für Header-Bilder.
  2. Das Standard Template für Beiträge hat eine Breite von 580 Pixeln. Hier sieht man die klare Orientierung zu „Mobile First“.
  3. Das Standard Template für Seiten hat eine Breite von 1200 Pixeln.

Mein Tipp: Einfach mal ausprobieren.

Nachteile des Themes

Eine einfache und schnelle Lösung hat auch Schattenseiten. Ich zähle meine Punkte kurz auf und erläutere dann eine Lösung.

  1. Typografie
    1. Die fest eingestellte Schrift: Die Typografie kann nicht angepasst werden. D. h., dass sowohl die Überschriften als auch der Inhalt im Schriftbild durch das Theme bestimmt werden. Eine Website erhält aber durch „seine“ Schrift auch sein Erscheinungsbild.
    2. Auch für die Schriftgröße bei den Seiten-Titeln wünsche ich mir mehr Variabilität.
  2. Grundlayout
    1. Die Inhaltsbreite kennt nur zwei Möglichkeiten. Die Seiten- und Beitrags-Templates kennen nur „Standard“ und „Breite“ Weite. Siehe hierzu oben.
  1. Der Footer kann nicht individuell im Customizer angepasst werden

Abhilfe bringt das kostenlose Plugin Twentig

Plugin für das Theme Twenty Twenty.
Das Plugin findest du im Plugin-Verzeichnis von WordPress

Das kostenlose Plugin „Twenty Twenty Customization – Twentig“erweitert den Customizer um sehr viele Einstellungsmöglichkeiten.

Aber auch für die Seiten und Beiträge gibt es mehr Vorlagen im Editor.

Insbesondere die Möglichkeit, dass die Schriften sehr individuell anzupassen sind, ist in meinen Augen viel Wert. Es werden alle Google Fonts angeboten. Die Schriftgröße ist für die Titel den eigenen Vorstellungen gemäß zu verändern.

Die zusätzlichen Einstellungen finden sich zu einem in dem Menüpunkt „Twentig Theme Options“ als auch in fast allen anderen Menüpunkten.

Details des Customizer
Die neuen Optionen im Customizer

Im Customizer befindet sich unter dem Menüpunkt „Twentig Theme Options“ > „Site Layout“ jetzt auch eine Inhaltsbreite „Medium“ mit 700 Pixeln.

Neues Template mit 700 Pixeln breite
700 Pixel Breite im zusätzlichem Template „Medium“

Resümee

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit den Design-Möglichkeiten, die das Theme Twenty Twenty mit dem Plugin Twentig und den Gutenberg Blöcken bietet. Ein Anfänger hat mit ein wenig Geduld und Fantasie die Chance eine sehr moderne und ansprechende Website zu erstellen. Für ausgefallenere Wünsche findet man in der WordPress Welt jede Menge Plugins und sehr gute Anleitungen bei Google.

Die Vorlagen für Templates mit dem Plugin Twentig
Die Templates für Seiten und Beiträge wurden zusätzlich um vier zusätzliche Vorlagen erweitert.

Wenn du deine Homepage oder sogar mehrere Seiten und Beiträge veröffentlicht hast, dann interessierst du dich für die Anzeige bei Google und Bing. Hilfreiche WP-Tipps findest du in dem Artikel zur Indexierung bei Suchmaschinen.

Wenn du als WordPress Anfänger:in zusätzlich persönliche Hilfe oder Unterstützung benötigst, scheue dich nicht, mich zu „kontakten“. Ich helfe dir gerne mit Tipps. Per Mail, Telefon oder Video-Telefonie.

Wenn du dich für andere WordPress Themes interessierst, kannst du meinen Beitrag zu Twenty Seventeen lesen. Auch dort gibt es zahlreiche und wertvolle WP-Tipps für dich.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Themes

2 Kommentare

  1. Ich würde gerne das twenty twenty Theme nutzen, den gutenberg-editor nach Einarbeitung ist auf jeden Fall spannend und auch deine vorgeschlagene twenty macht für mich Sinn was ja aber bei dem twenty-twenty schieben und bei denen Vorschlägen fehlt ist eine Sidebar rechte Seite und jetzt hoffe ich von deiner Erfahrung zu profitieren ist das überhaupt möglich mit dem Theme twenty twenty

    1. Hallo Art,
      interessante Frage. Ich habe mal danach recherchiert. Es fand sich folgender interessante Blog Artikel inkl. Kommentaren: hier klicken Nicht unbedingt die gewünschte Antwort.
      Man hat sich bei „twenty twenty“ bewusst gegen ein Theme mit Sidebar entschieden, weil die Darstellung im Smartphone immer „unrund“ ist.

      Eine mögliche Lösung bietet die Erstellung einer neuen Seitenvorlage an. Schau bitte hier: Seitenvorlage erstellen.

      Liebe Grüße

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.